800€ pro Vermittlung 💰

Ja, es gibt tatsächlich einen ziemlich simplen Weg, 800€ pro Vermittlung zu verdienen.

Und diese Strategie möchte ich jetzt mit dir teilen.

Du stehst vielleicht noch recht am Anfang und weißt nicht wirklich, WOHER du die ersten Kunden bekommen sollst.

Und selbst wenn du wüsstest, wo du Kunden findest, weißt du nicht, WIE du sie kontaktieren kannst.

Beide Fragen werde ich dir hier beantworten, denn mir ist vor einiger Zeit etwas Kurioses aufgefallen und vielleicht hast du das auch schonmal bemerkt:

Immer wenn ich online etwas suche, stoße ich auf Seiten oder Online-Shops, die wahnsinnig langsam laden.

Ich lade die Seite 3x neu, weil ich denke das meine Internetverbindung spinnt.

Aber es ist wirklich die langsame Ladezeit.

Wenn die Seite dann fertig geladen hat, hat sie z.B. keine Cookie-Box (die man heutzutage braucht, ist sogar vom Gesetz vorgegeben).

Das heißt jedes Mal, wenn du eine Seite aufrufst und diese Box taucht nicht auf, droht den Seitenbetreibern eine Geldstrafe.

Und da es sich hier um einen Verstoß gegen die DSGVO handelt, sind wir hier sehr schnell bei Beträgen in 5- bis 6-stelliger Höhe!

Bedeutet kurz:

Durch die langsame Ladezeit verlieren die Seiten/Shop Betreiber jeden Tag Kunden, die abspringen, da die Seite einfach nicht lädt.

Durch fehlende Cookie-Boxen laufen sie jeden Tag aufs neue in Gefahr, eine hohe Geldstrafe zahlen zu müssen.

Und hier kommen wir ins Spiel:

Wir können genau das aufzeigen. Nicht nur durch Worte, sondern durch Zahlen, Daten und Fakten.

Es gibt den sogenannten Google Page Speed Test, hier der Link: https://pagespeed.web.dev/?hl=DE

Dort kannst du einfach die Seiten eingeben, die dir im Alltag beim Googeln begegnen und analysieren, wie langsam diese laden.

Du bekommst direkt eine anschauliche Auswertung, komplett KOSTENLOS.

Genau damit können wir Shop- und Seitenbetreiber kontaktieren.

Wir können als Einstieg schreiben, dass wir die Seite aufrufen wollten, das aber nicht ging.

Wir dann kurz den Page-Speed Test gemacht haben, da wir aus dem Bereich kommen und ja auch noch die Cookie-Box fehlt, usw.

Also zeigen wir die Schwachstellen auf und lösen so Bedarf aus.

Sobald wir eine Rückmeldung erhalten, was man empfehlen würde, haben wir freie Bahn:

Wir schlagen vor, einfach mal kurz zu quatschen um das weitere Vorgehen besprechen (Lösung & Angebot) und können hier einfach einen Termin beim passenden Dienstleister legen.

Tatsächlich haben wir bei uns im Netzwerk jemanden, der genaue solche Optimierungen anbietet und pro Vermittlung satte 800€ Provision ausschüttet. Falls du das Dienstleister-Netzwerk noch nicht freigeschaltet hast oder nicht im Dropservice Club bist, kannst du alternativ auch auf Fiverr nach Dienstleistern und Freelancer schauen.

Ab jetzt ist es nur noch ein Numbers Game. Wir können grob herunterrechnen.

Angenommen du möchtest pro Monat nur 1x Vermittlung machen, also 800€ dazu verdienen.

Und angenommen, wir brauchen für 1x Kunden 100x Kontaktaufnahmen.

Dann wären das z.B. 3x E-Mails, die man pro Tag versenden müsste, um sich 800€ dazuzuverdienen.

Jetzt gibt es nur noch eine Frage: Ist es mir wert am Tag 3x E-Mails für 800€ im Monat zu versenden?

Wenn ich mir vorstelle, dass ich neben meinem Studium damals 2x pro Woche im Fitnessstudio gearbeitet habe, um mir nur 450€ dazuzuverdienen, wäre meine Antwort: Ich schreibe dir 30x Mails pro Tag, und zwar sofort!

Wie gesagt, das Ganze ist ein Numbers Game und soll dir eine grobe Orientierung geben.

Natürlich haben Faktoren einen Einfluss, wie z.B. ob du schon eine funktionierende Vorlage für E-Mails usw. hast, wodurch es schneller gehen kann.

Aber ich denke, es veranschaulicht recht gut, wie simpel es doch sein kann und auch sein darf und vor allem kann man einfach loslegen.

Welche Fragen tun sich zu diesem Thema noch für dich auf? Stelle sie gerne in die Kommentare, damit wir uns austauschen können ✍️

17
16 comments

Hier bekommst du das Fundament, um mit deinem Dropservice Business zu starten.

Leaderboard (30-day)

powered by